Wald und Wiesen umgeben das Reitzentrum Hohenstein, eine gepflegte Anlage mit zahlreichen Weiden. Bewirtschaftet wird der Hof von der ganzen Familie. Viola Vogler kümmert sich um alle Belange rund um die Pferde und deren Besitzer. Ihr Mann Jörg ist für den Fuhrpark und alle technisch-baulichen Dinge zuständig. Die Tochter Virginia reitet und der Sohn Vittorio kennt sich in allen Traktorfragen aus. Der landwirtschaftliche Hof umfasst 45 ha Grünland, ca. 30 ha Weideflächen stehen, direkt um den Hof gelegen, den Pferden zur Verfügung. Das Heu wird komplett selbst produziert. Größter Wert wird auf beste Qualität gelegt. Heu und Stroh werden in der Scheune gelagert. 1994 wurde der Hof gekauft, umgebaut und komplett renoviert. Bereits 1997 gewannen sie den bundesweiten FN-Stallwettbewerb. Bei allen fünf Hessischen Stallwettbewerben wurden sie mit Höchstnoten prämiert. Schade und Partner hat den Stall 2010 auf Bundesebene prämiert.



Reitzentrum Hohenstein

Eine Reithalle von 15 m x 50 m, eine Longierhalle von 18 m Durchmesser, ein Reitplatz 20 m x 60 m und ein Spielpark mit Naturhindernissen, einen Wasserdurchritt, ein Übungspferdehänger, eine Wippe uvm. stehen den Reitern zur Verfügung. Für das weitere Wohlbefinden sorgen ein Putz- und Waschplatz, ein Solarium, ein gemütliches Reiterstübchen sowie ein Umkleideraum und saubere Toilettenräume. Freizeitpferde aller Rassen befinden sich auf dem Hof.

Sie werden so natürlich wie möglich in Gruppen gehalten. Die Gruppenzusammenstellung erfolgt sehr individuell. Eine Gruppe mit "Reheponys" bzw. rehegefährdeten Pferden wird sehr speziell, auf die Gras- und Fressmenge abgestimmt, gehalten. Im Sommer stehen alle Pferde Tag und Nacht draußen. Selbstverständlich nicht im Krankheitsfall. Fahrbare Weidehütten sorgen für Schutz. Im Winter befinden sich die Pferde in der Offenstallanlage mit frostfreien Tränken, ausreichenden Heuplätzen und Unterständen. Die tägliche Reinigung ist selbstverständlich. Es findet keine computergesteuerte Fütterung statt. An Kraftfutter steht frisch gequetscher Hafer zur Verfügung. Die Weiden werden maximal zweimal im Jahr benutzt und anschließend gemulcht. Der gesamte Bestand wird 4 x jährlich stalleinheitlich entwurmt. Alle Pferde müssen geimpft sein gegen Tetanus, Herpes und Influenza. Auf letzteres kann verzichtet werden, wenn das Pferd allergisch auf den Impfstoff reagiert.